Spießbraten

Zutaten

  • 1 Schweinenacken
  • 5-6 El Senf
  • 1 Tl Salz
  • ½ Tl Pfeffer schwarz
  • 1 Porree-Stange
  • Mondamin zum andicken der Sauce
  • Fleischerfaden
  • Zum Anrichten Brötchen und Weißkrautsalat

Zubereitung

Den Schweinenacken der Länge nach mit einem langen, schmalen Messer ca. 3 cm tief einschneiden und dann, das Messer mit der Schneidfläche zur Seite drehen und somit das Fleisch großflächig in dieser Stärke weiter aufschneiden.

Die Schnittfläche mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf einstreichen.

Den Lauch auf die Länge des Fleisches zuschneiden und dann längs halbieren und gut waschen.

Den Lauch vollflächig auslegen und das Fleisch wieder zusammenrollen. Die Fleischrolle im Abstand von ca. 3-4cm mit dem Faden binden.

Wer die Möglichkeit hat kann einen dicken Metallspieß der Länge nach durchstecken und im Grill zubereiten oder Indirekt Grillen. 180-200°C – ca.1,5 – 2 Stunden. Kerntemperatur 75°C

Im Topf oder im Bräter mit etwas Rapsöl ringsherum scharf anbraten. Das restliche Lauch in dickere Scheiben schneiden und ebenfalls anbraten. Nochmals 2 El Senf mit in das Öl geben und kurz mit anschwitzen. Nun mit Wasser oder Fleischfond 3-4cm hoch auffüllen und einen Deckel auflegen.

Bei 160-180°C ca. 2 Stunden köcheln lassen. Für die Konsistenz von Pulled Pork insgesamt 3 Stunden köcheln lassen. Dann aber zwischendurch das Fleisch wenden und Wasser nachfüllen.

Die Fäden entfernen und die Sauce mit dem Mondamin leicht andicken und eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Für Spießbratenbrötchen diese aufschneiden und mit Krautsalat und einer Scheibe Fleisch belegen.

Einfach in der Zubereitung, aber genial im Geschmack !!!